Anti-Rassismus-Arbeit an der Fichtelgebirge-Grundschule

Das Bildungsnetzwerk „Wrangelkiez macht Schule“ beschäftigt sich in diesem Jahr schwerpunktmäßig mit dem Thema Antirassismus in Bildungseinrichtungen.
In diesem Rahmen präsentieren wir euch angestoßene Prozesse, umgesetzte Workshops und Angebote der Antirassismus-Arbeit an Bildungseinrichtungen im Kiez. Durch kurze Interviews und Erfahrungsberichte von Teilnehmenden möchten wir andere Bildungseinrichtungen anregen, ähnliche Prozesse anzustoßen und dabei ggf. schon aus den gemachten Erfahrungen zu lernen / sich davon motivieren zu lassen.

Aufgrund verschiedener, diskriminierender Vorfälle zwischen Kindern, aber auch im Kollegium hat sich die Fichtelgebirge-Schule dazu entschlossen, sich im Kollegium und in den Klassen mit dem Thema Antirassismus zu beschäftigen. Dazu konnte das Bildungsteam Berlin Brandenburggewonnen werden, das die Schule in diesem Prozess intensiv und professionell begleitet und unterstützt.
Dazu gehörten einführende Workshops in den Präsenztagen der Sommerferien des Jahres 2020 sowie daraus entstandenen Fokusgruppen mit den Themenschwerpunkten „Kinder stärken“ und „Zusammenarbeit mit Eltern“. Die Fokusgruppen fanden in regelmäßigen Abständen im Laufe des Schuljahres statt. Ebenso bietet das Bildungsteam Supervision für von Rassismus betroffene Pädagog*innen der Schule an. Darüber hinaus hat das Kollegium Anti-Rassismus-Beauftragte gewählt, die ein Team aus Lehrerin, Erzieher*innen und Schulsozialarbeiterinnenbilden. In den anstehenden Präsenztagen werden wieder Workshops zum Thema „Feste und Feiern“ stattfinden.

Die ganze Dokumentation der Arbeit an der Grundschule sowie die Erfahrungsberichte von Schüler*innen und Lehrkräften finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 5 =